Haare: Dip Dye Zopf (2)

Veröffentlicht auf von Xarinia

Haare: Dip Dye Zopf (2)
  • Vorab wünsche ich Euch erst einmal ein gesundes neues Jahr 2016!

In diesem Blogpost geht es darum, ob es möglich ist die Haarfarbe sehr viel schneller zu wechseln ohne, dass man Farben auswaschen muss. Ich wechsle meine Haarfarbe sehr häufig einfach mit Hilfe von Haarteilen, wobei die Grundfarbe schon schwarz bleibt, aber z.B. die Haarspitzen dann einfach bunt getönt sind.

Es gibt mehrere Haarteile, die man sich ins Haar einsetzen kann. In einem früheren Blogpost hatte ich Haartressen bereits eingetönt --> Dip-dye Zopf.

In diesem Beitrag möchte ich euch zeigen, wie ich einen Haarzopf eintöne. Ich töne ihn so ein, dass ich einen kleinen Übergang vom schwarzen ins bunte Haar bekomme. bei blonden Haaren braucht man natürlich keine Haarfarbe für den Übergang und kann direkt mit Schritt 3 beginnen. Möchtest du deinen Haarzopf einfach nur schwarz/silber behalten, brauchst du nur den blonden Teil ggf. mit einem Silbershampoo waschen, damit der Gelbstich aus den Haaren verschwindet.

Haare: Dip Dye Zopf (2)

Das brauchst du:

  • einen Echthaarzopf in blond z.B. Locahair (schwarze Echthaarzöpfe lassen sich nicht gut aufhellen!)
  • Bunte Haarfarbe z.b. Directions, Manic panic etc.
  • Schwarze Haarfarbe (z.b. aus der Drogerie)
  • Färbeutensilien -> Handschuhe, Pinsel, Färbeschale

So mache ich das:

  1. Ich mische einen kleinen Teil schwarze Farbe zusammen, man benötigt nicht die komplette Packung.
  2. Der Übergang oben am Zopf wird beidseitig schwarz eingefärbt. Es kann ausgesucht werden wie tief nach unten die schwarze Färbung gehen soll und ob man ggf. Strähnchen mit nach unten zieht.
  3. Nachdem dann alles wieder ausgewaschen wurde kann die bunte Farbe jetzt aufgetragen werden. Das Haar ist noch feucht. wichtig: Handschuhe anziehen und alle Haare eintönen. Es können auch mehrere Farbnuancen verwedendet werden.
Haare: Dip Dye Zopf (2)
Haare: Dip Dye Zopf (2)
Haare: Dip Dye Zopf (2)
Beispiel:schwarz/grün
Beispiel:schwarz/grün

In diesem Fall verwende ich tatsächlich Echthaar, da es sich sehr gut färben und eintönen lässt und einfach "natürlicher" aussieht als bereits fertige Kunsthaartressen/Zöpfe. Außerdem halten diese Zöpfe sehr viel länger und verknoten nicht sofort.

Ich hoffe, dir gefällt die Idee die da hintersteckt, schnell und ohne Probleme die Haarfarbe zuwechseln bzw. bunte Haare zu tragen wann man dazu Lust hat. Außerdem brauchst du so dein Eigenhaar nicht blondieren.

Wenn du wie ich auch noch einen Sidecut hast, kannst du natürlich diesen auch noch passend zum Haarzopf eintönen.

Wie du diesen Haarzopf am Eigenhaar befestigen kannst, siehst du in dem vorherigen Blogpost (Hier)

Nachtrag: In einem anderen Shop habe ich schon fertig getönte Haarteile gefunden ebenfalls in verschiedenen Längen und auch im "schwarz-bunt" look. Allerdings finde ich diese sehr teuer. Dort kostet das kürzeste Haarteil 95 Euro und ist 45cm lang. Ich denke diese DIY Variante ist günstiger und genauso gut.

- Xarinia -

Veröffentlicht in Haare

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: